Viertausender der Alpen

Die Viertausender der Alpen
meine4000er Home Listen Gipfel Literatur Login


      <<    <        >    >>
  1 Beitrag Beitrag (bebildert) hinzufügen Einzelbild hinzufügen  
  Lenzspitze (großer Nordgrat-Gendarm) (4240 m)  
  Walliser Alpen  
Photo © Martin Friedrich
Normalweg(e) Verbindungsgrat Lenzspitze / Nadelhorn  
Schwierigkeit ZS, III+
Ausgangspunkt Mischabelhütte (3329 m)
Talort Saas Fee (1803 m)
Führer Hochtouren im Wallis  
Hermann Biner

Walliser Alpen  
Michael Waeber

Guide du Valais  
Hermann Biner

Valais Alps East  
Lindsay Griffin
 
Karte(n) SLK 5006
Zusammensetzung Matterhorn-Mischabel
Landeskarte der Schweiz, 1:50000

SLK 1328
Randa
Landeskarte der Schweiz, 1:25000
Beiträge Lenzspitze über ENE-Grat (30. 7. 2004)
Besteigungsbericht

Von den Mischabelhütten verfolgt man einen zunächst gekennzeichneten Steig in westnordwestlicher Richtung empor. Beim von der Hütte aus sichtbaren Wasserspeicher geht es darunter her. Auf ca. 3620 m Höhe verlassen einen die Heerscharen in Richtung Nadelhorn auf dessen Normalweg. Für die Lenzspitze über den ENE-Grat wird nun auf dessen Gratausläufer in südwestlicher Richtung angestiegen.


Monte Rosa, Alphubel, Täschhorn und Dom vom ENE-Grat der Lenzspitze

Über P. 3815 hinaus bis zum ersten Steilaufschwung gibt es keine Schwierigkeiten. Hier quert man wenige Meter nach links zu einem Bohrhaken.


Beginn der Kletterei am ersten Steilaufschwung im ENE-Grat der Lenzspitze (Bohrhaken-Standplatz)

Nun beginnt die Kletterei, die sich durch gelegentliche Bohrhaken und Bandschlingen um Felsköpfe oder -platten sichern lässt. Vom Großen Gendarmen (ca. 4091 m) kurz abklettern oder abseilen und durch einen engen Kamin (betagtes Fixseil prüfen!) auf ein sogenanntes horizontales Gratstück.


Der Große Gendarm im ENE-Grat der Lenzspitze mit dem sogenannten horizontalen Gratstück

Nun stellt sich der letzte Felsaufschwung entgegen, der direkt leicht rechts haltend in Richtung zu einer Verschneidung erklettert werden kann (entlang Steigeisen-Spuren). Ein einladendes Band nach links soll nach Führer gemieden werden, da es in brüchiges Gelände führt. Aber auch bei der ersten Variante muss umsichtig geklettert werden, da auf den Felsen Schutt liegt. So gelangt man an den Schneegrat, der ausgesetzt mit etwa derselben Steilheit wie die NNE-Wand zum Gipfel führt.


Der Schneegrat zum Gipfel der Lenzspitze

Beitrag von: Daniel Roth
01.08.2004
Beitrag (bebildert) hinzufügen
                                                                            

© 2003-2017 Thomas Schabacher, Daniel Roth - Alle Rechte vorbehalten.     Impressum